Eine Schule zum Lernen – um das Leben zu meistern

 

Schulkonzept 

der Grundschule Stützerbach 2018/19

Leitgedanken

1. In unserer Schule haben wir alle Voraussetzungen geschaffen, damit Kinder mit allen Sinnen lernen und sich wohl fühlen können. Wertevermittlung stellt einen wichtigen Schwerpunkt in unserer Erziehung dar, der zu einem freundlichen, toleranten und respektvollen Miteinander führen soll, in dem jedes Kind Anerkennung, Unterstützung und Hilfe erhalten  kann.

 

2. In handlungsorientiertem, fächerübergreifendem Unterricht, den die Lehrerinnen der jeweiligen Stufe eng miteinander abstimmen, wird auf die individuellen Lernvoraussetzungen der Kinder eingegangen. Die Bereiche Mathematik und Sachkunde, besonders das experimentelle Arbeiten und Lernen, nehmen einen immer wichtigeren Stellenwert ein und werden ständig weiterentwickelt. Der Unterricht soll zudem dem Bewegungsbedürfnis der Kinder Rechnung tragen und die Kreativität fördern.

 

  

    Das heißt für uns konkret:

 

       ·    Vermittlung und praktische Umsetzung der Kneipp’schen Lehre.

·     Lernfreude und Lernbereitschaft wecken, erhalten und fördern.

·     Werte vermitteln und im Umgang miteinander erfahren lassen.

·     Fähigkeiten vermitteln, die die Kinder selbstverantwortlicher und mitverantwortlicher machen, und die Grundlage für ihr weiteres Leben legen.

·    Gemeinsames teamorientiertes Arbeiten zwischen Lehrern, Erziehern, Eltern und Schülern fördern und weiterentwickeln.

·     Das Lernen durch Bewegungsmöglichkeiten und vielfältige

     Bewegungsangebote unterstützen.

·        Experimentelle Lernangebote im Unterricht einbauen, um Neugier

     und Forschungsdrang zu wecken.( MINT- Fächer - Mathematik,

     Informatik, Natur und Technik)

·     Einsatz von Printmedien im Unterricht.

·     Kreativität in allen Fächern ermöglichen und zulassen.

·     Flexibilität und belastbare Zusammenarbeit des Lehrerteams.

 

3.    Kneipp orientiert lehren – erleben –  und lieben lernen

       Sebastian Kneipp zeigte uns vor mehr als 100 Jahren den Weg, der

       heute nichts an Aktualität eingebüßt hat. Kneipp’sche 

       Anwendungen kindgerecht und sachkundig angewandt sind hoch

       wirksam, unschädlich und machen Kindern Spaß.

 

Die Kneipp’sche Lehre, gekennzeichnet durch die fünf Säulen:

            

  • Bewegung,
  • Lebensordnung,
  • Kräuter,
  • Wasser und
  • Ernährung

 

ist ein wichtiger Bestandteil des Schulalltages. Gesundheit im Alltag üben und fördern ist der einzig erfolgversprechende Weg, um eine nachhaltige Wirkung zu erreichen.
 

Somit ist unsere Grundschule Stützerbach eine Kneipp-Grundschule, in der Eltern, Erzieher, Lehrer und Schüler eng zusammenarbeiten.

 

Die Kneipp’sche Lehre ist eine unserer Grundlagen, um die Schüler zu

bewussten gesundheitsorientierten Menschen zu erziehen.

 

Wir bieten gute Bedingungen, um die Entwicklung der individuellen

Fähigkeiten unserer  Schülerinnen und Schüler auszuprägen.

 

Dabei ist es uns wichtig, die Bereitschaft der Schüler zu stärken, selber

Verantwortung für ihren  Lernprozess zu übernehmen.

 

Dies setzt Lernbereitschaft und Disziplin bei den Schülern, aber auch die

Umsetzung neuer Erkenntnisse der Methodik, Didaktik und

Lernforschung bei den Lehrern voraus.

 

Wir legen Wert auf Toleranz und ein Klima gegenseitiger Wertschätzung und betrachten Schule als einen Lebensraum, in dem sich alle wohl fühlen sollen.

Arbeitsschwerpunkte 2018/19

festgelegt im Kollegium am 25.06.2018

 

  1. Umsetzung des Leitbildes mit Beteiligung von Schülern, Eltern und Pädagogen unter Berücksichtigung des Thüringer Bildungsplans für Kinder bis 18 Jahre – Schwerpunkt: „Umgang und Integration verhaltensauffälliger  Schüler im Alltag“– verantwortlich: SL und Kollegen

-  Pädagogische Konferenz Vorbereitungswoche 08. August 2018

-  Rituale und Schulregeln /pädagogische Maßnahmen / 

   Schulhofnutzung / Fußballplatz

-  Wertschätzung verstärken / Konflikttraining

-  kulturelle Höhepunkte für die Schüler bewahren

  1.  Werteerziehung 
  • „Sauberes Klassenzimmer“ – Wettbewerb, Eigenverantwortung der Schüler im Haus und auf dem Hof
  • Streitschlichtung verantwortlich: Frau Hecker
  • Unterstützung durch einen Sozialarbeiter einmal pro Woche

 

  1. Regelmäßige Umsetzung eines Monatsexperiments in allen Klassen und durch alle Kollegen des HSK Unterrichtes- ab September 2018 – verantwortlich: Ditta Harwardt

- Monatsexperiment nach HSK-Thema auswählen und den Kollegen

  anbieten/ Kontrolle durch Unterschrift nach Durchführung

- Auswertung im Juni 2019 / Forscherbücher führen/ zur DB

- Zweijahresarbeitsplan Experimentieren einhalten und erweitern

- WB Haus der kleinen Forscher nutzen / Teilnahme an der 

  Qualifizierung zum Haus der kleinen Forscher

 

  1. „Grünes Klassenzimmer für die Sinne “ weiterentwickeln im Schul-  Garten  verantwortlich: Corina Herrmann / Hort Team / SL

- Fühlpfad pflegen

- Beete und Wege bewirtschaften

- Kräutergarten nutzen

- Sitzmöglichkeiten und Bewegungsangebote auf dem Schulhof          

  erweitern

 

Im Juni 2016 wurden wir zum 2. Mal als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.

 

Im September 2018 werden wir uns der Zertifizierung als Kneipp-Schule zum dritten Mal stellen.

 

Am Tag des offenen Denkamls hat unser Gebäude geöffnet. Wir sind  in diesem Jahr 110 Jahre alt.     

 

 

 

Sie sind der

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Stützerbach 2018